6/24/2011

Konsulat.

Jey, dort war ich heute, im Consulate General of the United States. Und ich muss zugeben es hat mir Spaß gemacht. Ich mein "Hallo?", normalerweise mag ich das überhaupt nicht. Solche Termine, wo es so streng zugehen soll, man ewig warten muss und blablabla.
ABER es war völlig anders. Hier mal der Ablauf:
Meinen Termin hatte ich um 10.30 Uhr. Weil das Wetter eigentlich ganz schön war und der Englische Garten gleich neben dem Konsulat ist, ist einfach meine ganze Familie mitgekommen. Die haben dann im Park gewartet und ich bin alleine rein. Wobei ich nicht sofort rein durfte. Man wurde am Eingang immer zu zweit rein gerufen. Davor ist ein Mann rausgekommen der unsere Reisepässe sehen wollte und unsere Termine wissen wollte, er hat jeden gefragt, ob man irgendwas Gefährliches dabei hätte, dort herrschen total strenge Sicherheitsregeln. Keine Handys, scharfen Gegenstände, Flüssigkeiten, usw... Drinnen wurde erstmal der Junge vor mir abgecheckt. War eigentlich total einfach, ähnlich wie beim Flughafen aber lockerer fand ich. Außerdem waren die Mitarbeiter dort total freundlich, haben ein bisschen Smalltalk mit mir geführt, und gemeint ich brauche überhaupt nicht nervös zu sein. (Was ich ein kleines bisschen war, obwohl ich von anderen Austauschschülern tausendmal gehört hatte, das es total einfach ist..)
Die haben mich dann weiter geschickt zu so einem Mann der einige meiner Dokumente sehen wollte und sie geordnet hat, dann musst ich so ne Nummer ziehen und warten.
Aber ich hab noch einige nette Austauschschüler kennengelernt, wir kamen schnell ins Gespräch (vorallem mit Carina :) und zwei anderen Jungs).
Ok, weiter, nach dem ich die Nummer gezogen hatte wurde ich relativ schnell zu einem Schalter aufgerufen um die vorher geordneten Dokumente abzugeben. Danach musste ich wieder warten, war aber nicht langweilig, wie ich anfangs befürchtet hatte, da man keine Handys und so mitnehmen durfte. Dort gab es nen Snackautomaten und ansonsten hätte man ein Buch mitnehmen können. Hab ich aber nicht gebraucht, wir hatten genug Gesprächsstoff ;)
Dann wurde man irgendwannn nochmals aufgerufen um die Fingerabdrücke zu scannen. Wieder warten und dann irgendwann kam das Interview. Bei mir war übrigens so gut wie alles auf Englisch. War aber trotzdem ziemlich einfach. Der Mann dort hat erstmal gefragt ob mein Tag gut sei, wie es mir ginge. Dann wo ich denn hinkomme und wer mein Austauschjahr finanziert, was meine Eltern arbeiten. Dann hat er gemeint in South Dakota wo ich hinkomme ist der Winter relativ kalt und ich müsste warme Klamotten mitbringen ;)
Am Schluss kam nur noch das mein Visum bestätigt ist und es mir in ca. 'ner Woche zugeschickt wird. Total einfach, insgesamt hat es 2 Std. gedauert. :D
Danach in den Englischen Garten rein und mit der Familie nach Hause. ;)
<3

Vor dem Konsulat, im Hintergrund könnt ihr vielleicht noch die US-Fahne sehen ;)

Englischer Garten mit meiner Schwester <3


6 comments:

  1. please write in English under the German so those of us that are not smart enough to read German can read your blog. I see where some times you do both but sometimes just German, LOVE YOU LOVE YOU LOVE YOU LOVE YOU LOVE YOU your amercian mommy!!!!

    ReplyDelete
  2. aww, mom. you are smart enough and don't need to understand german ;)
    I will try to write in English regularly!!!!!! so you can understand it!!!
    I LOVE YOU SOOOO MUCH MUCH MUCH MUCH MUCH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ReplyDelete
  3. Die Fotos sind hübsch!!!
    <3

    ReplyDelete
  4. Ich fands auch total toll mit dir :) Haha wie wirs immer verpasst ham zu dem Schalter vorzugehn.. :D

    ReplyDelete
  5. Jaaa! war auf jeden fall viel witziger so! haha, vor lauter labern ganz vergessen auf unsere nummern zu achten :)

    ReplyDelete